Rückblick: Neue Bunker für eine Cacheserie entdeckt

Bei einem Ausflug, den ich vor einigen Wochen mit dem Rad durchgeführt hatte, habe ich ein paar neue Bunker entdeckt, die sich für eine weitere Serie vom Bunker-Geocaches verwenden lassen (Übrigens sollte ich diese Info mal an interessierte Cacher vor Ort weiterleiten).

Bei diesem Fund handelt es sich um sogenannte Ein-Mann-Bunker, die auch Splitterschutzzelle genannt werden (siehe Erklärung weiter unten).

Diese liegen in unregelmäßigen  Abständen entlang der ehemaligen Erzbahntrasse, die heute zu einem Wander- und Radweg ausgebaut ist.

Auf dem Teilstück der Erzbahn, die vom Zollvereinweg links ab in Richtung des Hafen Grimberg in Gelsenkirchen läuft, habe ich insgesamt vier dieser kleinen Schutzräume gefunden. Leider sind alle bis auf einen vergittert.

Ob und wo an der Strecke zu Jahrhunderthalle in Bochum noch welche liegen, muss ich bei einem späteren Besuch einmal klären.

Aber sicher wollt ihr erst mal wissen, wo denn diese Dinger entlang der Strecke zu finden sind? Hier also die von mir ermittelten Koordinaten:

Bunker I: N 51° 30.650 E 007° 08.346 zeigen
Bunker II: N 51° 31.392 E 007° 08.346 zeigen
Bunker III: N 51° 32.122 E 007° 07.867 zeigen
Bunker IV: N 51° 32.493 E 007° 07.513 zeigen

Bunker Nummer II (der auf dem Bild unten) ist übrigens noch nicht verschlossen und kann besichtigt werden. Das geschieht natürlich auf eigene Gefahr!


Ein-Mann-Bunker

Ein Ein-Mann-Bunker ist in den meisten Fällen ein eiförmiges Gehäuse aus Beton, welches an einer Seite einen Eingang und einen besonderen Splitterschutz hat (siehe Bild). Neben dieser gibt es aber auch noch andere Bauformen.

Diese Splitterschutzzellen findet man, so haben meine Nachforschungen ergeben, in der Nähe von ehemaligen Weichen, die damals noch mechanisch betätigt werden mussten. Sie dienten also diesem Dienstpersonal als Splitterschutz, da sich oft nicht rechtzeitig die offiziellen Schutzräume (Bunker) für die Bevölkerung aufsuchen konnten.

Der Innenraum eines solchen Bunkers ist so bemessen, dass eine Person darin aufrecht stehen kann. Im oberen Bereich befinden sich kleine Schlitze, die zur Lüftung und als eine Art Schießscharte dienten.

This entry was posted in Ausflug und Reise, Geocaching, Lost Places, Rückblick and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.